Rewarded Ads: ein Gewinn für Nutzer, Entwickler und Werbetreibende
Leitfaden

Rewarded Ads: ein Gewinn für Nutzer, Entwickler und Werbetreibende

Rewarded Ads: Überblick über Videos und andere Anzeigenformate

Rewarded Ads bieten Nutzern die Möglichkeit, im Austausch gegen eine Belohnung in der App ein Video anzusehen oder ein Playable Ad zu spielen.

Ein Beispiel: In Spielen für Mobilgeräte "sterben" Nutzer meist irgendwann, wenn sie einen bestimmten kritischen Punkt erreicht haben. Die Spieler sind dann enttäuscht, dass sie es nicht geschafft haben, und würden lieber weiterspielen, als von vorn beginnen zu müssen. In jedem "Zyklus" einer Rewarded Ad können vier grundlegende Ereignisse auftreten:

  • Hinweis auf Anzeige: Dem Nutzer wird angeboten, dass er sich eine Anzeige ansehen kann, um eine Belohnung zu erhalten.

  • Zustimmung: Der Nutzer nimmt das Angebot an.

  • Anzeigenprämie: Der Nutzer sieht sich die Anzeige an und erhält eine Belohnung, z. B. ein weiteres "Leben" oder ein Power-up.

  • Einlösung: Der Nutzer löst die Prämie ein und kann das Spiel an dem Punkt weiterspielen, an dem er aufgehört hat.

Weil die Nutzer gerne weiterspielen möchten, durchlaufen sie meistens den gesamten Zyklus einer Rewarded Ad.

Vorteile von Anzeigen mit Prämie

Der Markt im Bereich Spiele für Mobilgeräte ist heiß umkämpft, deshalb müssen sich Entwickler stärker auf Nutzerinteraktionen und -bindung konzentrieren. Für den Erfolg eines Spiels ist es wichtig, die richtige Balance aus Monetarisierung und Nutzererfahrung zu finden. Anzeigen mit Prämien werden zu einer immer beliebteren Lösung, um dieses Gleichgewicht zu erreichen: Letztes Jahr hat sich die Zahl der Apps, in denen Anzeigen mit Prämien von AdMob eingesetzt werden, vervierfacht.1

Ein Gewinn für Nutzer: Anzeigen mit Prämie steigern den Spaßfaktor von Apps – gratis!

Anzeigen mit Prämie sind sehr attraktiv, da Nutzer kein Geld ausgeben, sondern einfach nur etwas Zeit aufwenden müssen, um länger zu spielen, schneller voranzukommen oder kostenpflichtige Items zu erhalten. Außerdem haben Nutzer bei Anzeigen mit Prämie mehr Kontrolle, weil sie entscheiden können, ob sie mit den Anzeigen interagieren oder nicht. Durch diese Opt-in-Struktur lassen sich Anzeigen mit Prämie integrieren, ohne dass die Gefahr besteht, die Nutzererfahrung zu stören. Internen Studien von Google zufolge geben 50 % der Nutzer sogar an, dass sie mit den Apps weniger zufrieden wären, wenn die Anzeigen mit Prämie entfernt würden.2

Ein Gewinn für Entwickler: Anzeigen mit Prämie steigern den Umsatz und das Interesse der Nutzer

Für Entwickler sind Anzeigen mit Prämie eine tolle Lösung, da sie den Umsatz steigern und das Interesse der Nutzer aufrechterhalten. Die Formate ermöglichen eine Monetarisierung nicht zahlender Nutzer und wahren zugleich das Kernerlebnis mit der App. Für diese Art von Anzeigen ist üblicherweise mit einem sehr hohen Cost-per-1000-Impressions (CPM) zu rechnen, da die Videoabschluss- und Interaktionsraten extrem hoch sind. Außerdem kann die Nutzerbindung durch Anzeigen mit Prämie erhöht werden, da Nutzer durch die Prämien ermutigt werden, länger in der App zu bleiben. Zu guter Letzt sind Anzeigen mit Prämie auch eine tolle Gelegenheit, ein hybrides Monetarisierungsmodell mit In-App-Käufen zu implementieren. In immer mehr Spielen mit Monetarisierung durch In-App-Käufe werden jetzt ergänzend dazu Anzeigen mit Prämie eingesetzt. Die Prämien können zur Einführung von Premium-Funktionen dienen, sodass Spieler nicht nur länger spielen, sondern mit höherer Wahrscheinlichkeit Käufe tätigen.

Ein Gewinn für Werbetreibende: Anzeigen mit Prämie generieren wertvolle Impressionen

Für Werbetreibende sind Anzeigen mit Prämie sehr attraktiv, da sie bei Nutzern auf mehr Interesse stoßen als andere Anzeigenformate. Das führt zu einem höheren Return on Advertising Spend (ROAS). Die Anzeigen haben ein Opt-in-Format und werden aufgrund der Prämien oft bis zum Ende angesehen. So erzielen Performance-Werbetreibende höhere Conversion-Raten und Branding-Werbetreibende profitieren von höherer Markenbekanntheit und -erinnerung.

Wie sorgen Anzeigen mit Prämie für bessere Ergebnisse?

Apps, in denen Anzeigen mit Prämie eingesetzt werden, verzeichnen höhere Umsätze und mehr Nutzerinteresse. Hier erfahren Sie, wie Entwickler wie Sie von Anzeigen mit Prämie profitieren können.

Höherer Werbeumsatz

NoSixFive, ein Spieleunternehmen aus Sofia in Bulgarien, baute Anzeigen mit Prämie in sein Spiel Jump Drive ein. Bisher monetarisierte das Unternehmen seine Apps mit Banner- und Interstitial-Anzeigen, wollte nun jedoch einmal Anzeigen mit Prämie ausprobieren. NoSixFive entschied sich aufgrund der hohen Ausführungsraten und Nutzerzufriedenheit für AdMob.

Das quasi endlose Überlebensspiel Jump Drive war die perfekte Gelegenheit, Anzeigen mit Prämie von Grund auf zu implementieren. Die Spieler sammeln Energiezellen, die sie während des gesamten Spiels behalten können. Über diese Items lassen sich Schiffe und neue Levels freischalten. NoSixFive entschied, dass Spieler die Anzahl der gesammelten Zellen verdoppeln oder verdreifachen können, indem sie sich eine Anzeige mit Prämie ansehen. So können Nutzer noch bessere Ergebnisse im Spiel erzielen. Die Implementierung von Anzeigen mit Prämie führte zu hohen eCPMs, enorm hohem Nutzerinteresse und positiven Kommentaren im Google Play Store und Apple App Store.

Höherer Umsatz aus In-App-Käufen

Anzeigen mit Prämie sind eine tolle Option, um Nutzer zu In-App-Käufen zu animieren. Der chinesische Spieleentwickler Avid.ly wollte eine zusätzliche Umsatzquelle erschließen, da nur wenige seiner Spieler, Geld für digitale Waren ausgeben. Das Unternehmen entschied sich für AdMob, um Anzeigen mit Prämie auszuprobieren, machte sich aber Sorgen, dabei Umsatzeinbußen bei In-App-Käufen zu verzeichnen.

Nach der Implementierung von Anzeigen mit Prämie in einem der Casual Games von Avid.ly geschah jedoch genau das Gegenteil. Nutzer kauften 18 % häufiger In-App-Items und verbrachten 20 % mehr Zeit mit dem Spiel. Der Gesamtumsatz mit der App stieg um 40 %. Diese Ergebnisse veranlassten Avid.ly dazu, in allen seinen über 50 Gaming-Apps Anzeigen mit Prämie zu implementieren. Immer mehr Spieleentwickler sind mit diesem Hybridmodell aus Anzeigen mit Prämie und In-App-Käufen erfolgreich.

Positive Auswirkungen auf Nutzerinteresse und -bindung

Anzeigen mit Prämie in Apps wirken sich positiv auf die Länge der Sitzung und die Nutzerbindung aus. CookApps, ein in Südkorea gegründetes, globales Spieleunternehmen konnte 2016 80 Millionen Spieler in Europa und Nordamerika verbuchen.

CookApps setzte ursprünglich auf In-App-Käufe als wichtigste Umsatzquelle. Höhere Nutzerkosten in Verbindung mit weniger organischen Zugriffen aus sozialen Netzwerken führten jedoch dazu, dass das Unternehmen nach Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung suchte. Nachdem CookApps Videoanzeigen mit Prämie hinzugefügt hatte, über die Nutzer ein weiteres Leben erhalten können, verzeichnete das Unternehmen im Mai 2017 in einer seiner Apps um 16 % längere Sitzung. Später im gleichen Jahr testete das Unternehmen Anzeigen-Placements per A/B-Methode, um die Opt-in-Raten zu steigern. Die Tests zeigten, dass sich die Sichtbarkeit von Anzeigen mit Prämie steigern lässt, indem sie ausgeliefert werden, sobald die Nutzer ihr letztes Leben verbraucht haben. Die Länge einer Session schoss um 211 % in die Höhe.

Durch die Optimierung seines Analysetrichters für Anzeigen mit Prämie konnte CookApps das Nutzerinteresse steigern. Das Team beschloss, sowohl zahlenden als auch nicht zahlenden Nutzern Anzeigen mit Prämie zu präsentieren, denn das Unternehmen war überzeugt, dass eine höhere Nutzungsdauer zu mehr In-App-Käufen führt. Nutzer sammeln mit diesen Anzeigen positive, stimulierende Erfahrungen, deshalb verwenden sie die App gern und kehren immer wieder zurück.

Sie interessieren sich für Anzeigen mit Prämie? Wenn Ihre App mehr als 100.000 Mal heruntergeladen wurde, wenden Sie sich einfach an uns. Kostenlose Beratung anfordern

  1. Google Ads-Daten, iOS/Android, global, April 2017 bis Januar 2018
  2. Google Play-Daten, global, Januar 2017 und Januar 2018 im Vergleich. Informationen von Entwicklern zu Anzeigen und In-App-Käufen aus dem Google Play Store.